Dr. Rainer Biowski 1210 Wien Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Brünnerstraße 133/ 1/ 1 1210 Wien Tel. 01/ 292 12 45 Fax. 01/ 292 27 28 Individuelle Lösungen für jedes Alter Eigenes Prothetik- und Keramiklabor Narkose Narkose mit Lachgas Kieferorthopädie Professionelle Mundhygiene und Bleaching Implantate als Zahnersatz Laserbehandlung

      Leistungen   Behandlungen   Das Team   Praxis   Kontakt

Dr. Rainer Biowski - Zahnarzt
     
Sauber und rein

 
Mundhygiene

Sorgfältige und konsequente Mundhygiene ist entscheidend.

Die Mundhygiene ist für das Schicksal der Zähne von allergrößter Bedeutung. Gewissenhafte Pflege mit Interdentalraumbürsten ist besonders erstrebenswert. Stellt sich bei der Voruntersuchung heraus, dass die Restzähne unzureichend gepflegt werden und auch nach eingehenden Unterweisungen keine Besserung zu erzielen ist, so erscheint häufig eine teure technische Behandlung nicht sinnvoll. Das Maß der Mundhygiene gibt zudem Aufschluss über die Motivation des Patienten. Die Patienten sind sich oftmals vor der Implantation über das Ausmaß der notwendigen Nachsorge nicht im Klaren.

Was ist professionelle Mundhygiene?

- Unter fachkundiger Mundhygiene ist nicht das tägliche Zähneputzen gemeint, sondern die professionelle und gezielte Behandlung bei Zahnfleischproblemen durch Ihren Zahnarzt oder eine speziell geschulte Mundhygienefachkraft.

- Der Hauptgrund für eine Mundhygienesitzung bei Ihrem Zahnarzt ist aus zahnmedizinischer Sicht meist eine akute Zahnfleischentzündung (Gingivitis).

- Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung kann mit der Zeit zu einer gefährlichen Parodentitis führen. Das Zahnfleisch bildet sich immer weiter zurück. Die Folge ist oft der Verlust des betroffenen bzw. mehrerer Zähne.

- Eine der häufigsten mundhygienischen Behandlungen ist die Entfernung sogenannten "Zahnsteins". Je nach Intensität des Zahnsteinbefalls, kann diese mit einem Eingriff unterhalb der Zahnfleischgrenze verbunden sein.

- Verfärbungen des Zahnschmelzes durch übermäßigen Kunsum von Tee, Kaffee, Tabakwaren (Zigaretten, Zigarren, etc.) sind ein eher kosmetischer Grund eine Mundhygiene durchführen zu lassen. In diesen Fällen  ist es auch meist nicht notwendig unterhalb des Zahnfleischrandes zu arbeiten.

- Um die Verfärbungen zu beseitigen kommt in vielen Fällen Bleaching zum Einsatz. Bei dieser Behandlung werden die eigenen Zähne gebleicht und bekommen dadurch wieder eine gesunde Farbe.

- Eine fachgerechte Mundhygienesitzung dauert je nach Schweregrad des Befalls zwischen 30 und 60 Minuten.

- Bitte beachten Sie, dass die Mundhygienesitzungen nicht von der Krankenkasse bezahlt werden.  

Was bei einer fachgerechten Mundhygiene passiert:

Am Beginn sollte auf jeden Fall eine genaue Erhebung des Parodontalstatus und eine darauffolgende fachkundige Beratung durch den Zahnarzt oder eine speziell ausgebildete Mundhygienekraft stehen.

Im Rahmen einer Mundhygienesitzung werden Zahnstein und Zahnbeläge mechanisch entfernt.
Mittels einer speziellen Sonde wird die Tiefe der Zahntaschen, in denen sich die Konkremente (Bakterien und Schmutz) befinden ermittelt.

Anschließend werden die Kokremente aus den "Taschen" zwischen Zahn und Zahnfleisch mittels Instrumenten wie Küretten und Scalern oder Ultraschall entfernt.

Bei tieferen Zahntaschen ist eine chirurgische Entfernung der Zahntaschen notwendig. Dabei muss das Zahnfleisch mittels Skalpell geöffnet und anschließend wieder vernäht werden.

Spüllösungen, Salben oder Pasten, die das Bakterienwachstum hemmen, können ergänzend verwendet werden.

In schwereren Fällen kann Ihnen Ihr Zahnarzt auch ein zahnspezifisches Antibiotikum verordnen.

Alternative Methoden sind die Laserbehandlung bzw. die elektrochirurgische Entfernung der Bakterien und Zahntaschen.

Wie oft eine Mundhygiene sinnvoll ist: 

Je nach persönlicher Problemstellung, sollten Sie eine Mundhygiene routinemäßig mindestens
1-2 mal pro Jahr durchführen lassen.

In schwereren Fällen oder bei immer wiederkehrenden Zahnfleischproblemen ist ein Mundhygieneintervall von 3 Monaten anzuraten.