Dr. Rainer Biowski 1210 Wien Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Brünnerstraße 133/ 1/ 1 1210 Wien Tel. 01/ 292 12 45 Fax. 01/ 292 27 28 Individuelle Lösungen für jedes Alter Eigenes Prothetik- und Keramiklabor Narkose Narkose mit Lachgas Kieferorthopädie Professionelle Mundhygiene und Bleaching Implantate als Zahnersatz Laserbehandlung

      Leistungen   Behandlungen   Das Team   Praxis   Kontakt

Dr. Rainer Biowski - Zahnarzt
     
Und wenn ein Zahn fehlt

 
Implantate

Implantate sind aus der Versorgung teilbezahnter oder unbezahnter Patienten nicht mehr wegzudenken. Das Spektrum reicht von Einzelzahnimplantaten bis hin zu Versorgung von  zahnlosen Ober- und Unterkiefer.

Neben der funktionellen Rehabilitation sind auch äußerst zufriedenstellende kosmetische Ergebnisse zu erreichen. Der gegenwärtige Entwicklungsstand der oralen Implantologie lässt die Versorgung nahezu jeder auch noch so schwierigen anatomischen Situation mit gutem Erfolg zu.

Für die Versorgung mit Implantaten arbeiten wir eng mit einem erfahrenen Implantologen zusammen, der bei uns in der Praxis zusammen mit dem ihnen vertrauten Ordinationsteam die Implantate setzt.

Nach Abschluss der Behandlung ist es notwendig, regelmäßig zur Kontrolle zu kommen , wobei hier besonderes Augenmerk auf die Mundhygiene gelegt werden muss. Das Implantat ist besonders empfindlich auf jede Form der Entzündung. Entzündungen des Gewebes rund um das Implantat sind die Hauptursache für Implantatverlust. Es muss ihnen, als Patienten bewusst sein, dass der Langzeiterfolg der Versorgung in hohem Ausmaß von einer optimalen Mundhygiene abhängig ist.

Neben der Mundhygiene spielt die regelmäßige, halbjährliche Kontrolle durch den Zahnarzt für den Langzeiterfolg eine entscheidende Rolle. Nach diesen eher allgemeinen Voraussetzungen, die es zu erfüllen gilt, steht einer möglichen Implantation nur noch die fehlende Verankerungsmöglichkeit für ein Implantat im Wege.
Unzureichendes Knochenangebot (nach Höhe und Breite) im vorgesehenen Kieferbereich macht eine Einpflanzung trotz der Grazilität der Implantate nur unter erheblichem medizinischen Aufwand möglich. Des Weiteren muss sichergestellt sein, dass unbeabsichtigte Verletzungen von Nerven, Blutgefäßen, der Nebenhöhlen und des Nasenbodens ausgeschlossen sind.